DJK Grafenberg – SC Ettenstatt 4:0 (2:0) – Turbulentes Spiel in Grafenberg

Nach vorsichtigem Abtasten zu Beginn bekam Ettenstatt in der 11. Minute einen Foulelfmeter zugesprochen. Der Stürmer schoss den Ball aber an die Latte. Aber auch die Grafenberger trafen in der Folge 2 x Aluminium. Nach einer Flanke von Florian Lodermeyer köpfte Marcus Lindner den Ball an die Latte (15. Minute). Und nur eine Minute später lief Stephan Lodermeyer auf den TW zu, der ihn beim Klärungsversuch anschoss. Der Ball landete im Strafraum bei Stefan Gerngroß, der aber den Innenpfosten traf. In der 21. Minute klärte der Gästetorwart einen Schuss von Marcus Lindner zur Ecke. In Minute 24 fiel die verdiente Führung für Grafenberg. Ein langer Diagonalball von Christian Luber landete bei Stefan Gerngroß, der zunächst am TW scheiterte, den  abprallenden Ball aber über die Linie drückte. Bereits in der 30. Minute erhöhte Stefan Gerngroß auf 2:0. Nach einem Einwurf spielte ihn Thomas Stelz im 16er frei und traf ins lange Eck. Jetzt kamen auch die Gäste wieder ins Spiel. Zunächst konnten die Abwehrspieler mit vereinten Kräften Torabschlüsse verhindern. Doch in der 45. Minute bekam Ettenstatt nochmal einen Foulelfmeter zugesprochen. Doch auch beim 2. Versuch aus 11 Metern landete der Ball nicht im Tor, sondern im Fangzaun.

Und auch gleich 2 Minuten nach der Pause blieb es bei der 2-Tore-Führung, als ein Stürmer nach einem Freistoß am Pfosten scheiterte. Als dann Marcus Lindner in der 49. Minute bei einem Tackling zu spät kam und eine harte rote Karte sah, waren alle Grafenberger wieder voll konzentriert und verteidigten zusammen die Führung. Ettenstatt übte viel Druck aus, ohne die ganz große Torgefahr zu erzielen. TW Sebastian Stelz müsste nur 1 x bei einem Schuss aus 20 Metern eingreifen. Dem Treffer von Stephan Lodermeyer in der 59. Minute verwehrte der SR wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung von Michael Thiermeyer die Anerkennung. Kurze Zeit später wurde ein Schuss von Florian Lodermeyer im Strafraum geblockt und ein Schuss von Michael Thiermeyer flog am Tor vorbei. Die Entscheidung fiel dann in der 76. Minute. Michael Thiermeyer setzte sich über die linke Seite durch und seine Rückgabe an die Strafraumgrenze schoss Simon
Buchberger in die Maschen. In der 90. Minute erkämpfte sich Stefan Gerngroß den Ball und seine Hereingabe in den Strafraum drückte Stephan Lodermeyer über die Linie und erzielte den Treffer zum 4:0 Endstand. So bejubelten die Grafenberger am Ende einen verdienten Erfolg, der aber etwas zu hoch ausfiel.

Aufstellung: Sebastian Stelz, Florian Lodermeyer, Stefan Schneider,Stefan Gerngroß, Marcus Lindner, Simon Bösl, Simon Buchberger, Thomas Stelz, Christian Luber, Alexander Roßkopf, Stephan Lodermeyer (Markus Schlupf, Michael Thiermeyer, Stefan Roth)

Das Vorspiel der zweiten Mannschaften gewann Grafenberg mit 4:3.
Torschützen: Thomas Schneider 3, Maximilian Templer