DJK Grafenberg – SF Hofstetten 1:2 (1:0) – Unglückliche Niederlage gegen den Aufsteiger

Beim Spiel in Grafenberg hatte Hofstetten in den ersten Minuten Ecken und Freistöße und sorgten hiermit für Gefahr vor dem Tor. Grafenberg befreite sich in der Folge aber und bereits in Minute 7 prüfte Michael Thiermeyer den TW. Der abgewehrte Ball landete bei Stefan Schneider, der den TW aus 25 Metern zu einer weiteren Parade zwang. In der 13. Minute wurde der vermeintliche Führungstreffer von Stephan Lodermeyer wegen Abseits nicht anerkannt. Grafenberg belohnte sich dennoch mit dem 1:0 in der 19. Minute -> eine zu kurz abgewehrte Ecke landete wieder bei Michael Thiermeyer und dessen Hereingabe schob Markus Schlupf über die Linie. Fast im Gegenzug kam ein Stürmer im Strafraum zum Schuss, TW Sebastian Stelz konnte den Ball aber abwehren. In der 22. Minute drückte Stephan Lodermeyer eine Hereingabe von Michael Thiermeyer über das Tor.

In der 49. Minute flankte ein Gästestürmer von der linken Seite und in der Mitte klärte Lukas Bittlmayer vor einem einschussbereiten Stürmer. Grafenberg war jetzt nicht mehr so gut im Spiel und Hofstetten versuchte es immer wieder mit langen Bällen in die Spitze. Bei einem Gegenangriff kam Albert Kirschner im rechten Strafraumeck zum Schuss -> dieser flog aber knapp am langen Eck vorbei. In den Minuten 70 – 76 sollte das Spiel eine Wendung nehmen. Zunächst klärte Lukas Bittlmayer nach einem Kopfball auf der Linie und ein Schuss der Gäste aus 20 Metern wurde geblockt. Es entwickelte sich ein schneller Gegenangriff mit Überzahl für Grafenberg. Der Schuss von Stefan Gerngroß wurde aber im letzten Moment geblockt. Wieder im Gegenzug kam nach einem Missverständnis in der Abwehr ein Gästestürmer an den Ball. Daniel Ramers wollte den Ball mit einem langen Bein klären, kam aber etwas zu spät und brachte den Gegner zu Fall. Der SR zeigt ihm dafür die rote Karte und den fälligen Freistoß zirkelte ein Gästestürmer ins Tor. Hofstetten spielte jetzt nur noch lange Bälle, die die Grafenberger trotz Unterzahl gut verteidigen konnten. Bei einem Konter in der 86. Minute hätte ein Gästeverteidiger beinahe seinen TW überwunden, als er eine Hereingabe von Stefan Gerngroß Richtung eigenes Tor abfälschte. In der 1. Minute der Nachspielzeit erzielten die Gäste sogar noch den Siegtreffer, als nach einem langen Ball auf die linke Seite in der Mitte ein Stürmer die Hereingabe verwertete. Zu allem Überfluss erhielt Alois Mederer in der 2. Minute der Nachspielzeit auch noch die rote Karte, als er dem SR nach einer Fehlentscheidung wohl zu deutlich sagte, was er von seiner Leistung hält. Nach mehreren schlechten Leistungen in der Rückrunde zeigten die Gastgeber eine couragierte Leistung und hätten sich den einen Punkte mehr als verdient.

Gerne gratulieren wir den Hofstettenern aber zu ihrem Aufstieg in die Kreisliga.

Aufstellung: Sebastian Stelz, Stefan Schneider, Daniel Ramers, Alois Mederer, Markus Schlupf, Thomas Stelz, Christian Luber, Michael Thiermeyer, Stephan Lodermeyer, Albert Kirschner, Lukas Bittlmayer (Stefan Forster, Stefan Gerngroß, Alexander Roßkopf)

Die zweite Mannschaft gewann gegen die zweite Vertretung der SG SSV Oberhochstatt/DJK Fiegenstall mit 4:1