TSV Heideck II – DJK Grafenberg 0:1 (0:0) – Arbeitssieg für Grafenberg

In Heideck entwickelte sich von Beginn an ein hart umkämpftes Spiel. Grafenberg konnte die Gastgeber bis in die zweite Hälfte hinein vom eigenen Tor fern halten, konnte sich selbst aber auch keine großen Chancen erspielen, da häufig die Pässe zu ungenau kamen. Da die Heidecker aggressiv verteidigten, blieb oft nur der lange Ball. In der 8. Minute zielte Christian Luber aus 16 Metern ans Außennetz; in der 30. Minute klärte der TW einen Kopfball von Thomas Stelz zur Ecke und kurz vor der Pause zielte Thomas Stelz aus 20 Metern knapp am Tor vorbei.

In der 59. Minute hatte Michael Thiermeyer die bis dahin größte Chance des Spiels, als er von Christian Luber in Szene gesetzt aus 10 Metern knapp am Tor vorbei schoss. Jetzt erzeugten die Gastgeber mit mehreren Eckbällen Gefahr vor dem Tor, die aber jeweils von TW Sebastian Stelz geklärt wurden. Grafenberg war aber weiterhin geduldig und versuchte sich immer wieder Chancen zu erspielen. In der 73. Minute zielte Simon Buchberger noch knapp am Tor vorbei. Besser machte es in der 76. Minute Florian Lodermeyer. Michael Thiermeyer lief in halbrechter Position auf das Heidecker Tor zu, passte quer auf den mitgelaufenen Lodermeyer, der den Ball über die Linie drückte. Dass dies schon der Siegtreffer war lag auch daran, dass die jetzt folgenden langen Bälle der Gastgeber Beute von TW Stelz oder der Grafenberger Abwehr waren. Am Ende stand ein nicht unverdienter Arbeitssieg für Grafenberg, weil sie geduldig blieben und eine der wenigen Torchancen dann auch verwertet haben.

Aufstellung: Sebastian Stelz, Lukas Bittlmayer, Stefan Schneider, Stefan Gerngroß, Marcus Lindner, Simon Bösl, Simon Buchberger, Thomas Stelz, Christian Luber, Alexander Roßkopf, Stephan Lodermeyer (Florian Lodermeyer, Michael Thiermeyer, Stefan Roth)