TSV Mörsdorf – DJK Grafenberg 1:2 (1:0) – größerer Siegeswille zum Spielende wurde belohnt

Das Spiel begann sehr gut für Grafenberg. Bereits nach 4 Minuten setzte sich Thomas Stelz mit einem Alleingang von der Mittellinie aus gegen 3 Gegenspieler durch und schoss aus 16 Metern am Tor vorbei. Nur 3 Minuten später konnte der Mörsdorfer Torwart im letzten Moment vor Alois Mederer klären, nachdem ihm Daniel Ramers den Ball durchgesteckt hatte. Danach gaben die Grafenberger die Spielkontrolle her. Vor allem mit langen Bällen und Flanken aus dem Halbfeld brachten die Mörsdorfer die Gästeabwehr in Bedrängnis. In der 31. Minute gingen die Gastgeber in Führung. Nach einem Freistoß kurz hinter der Mittellinie gewann der Stürmer das Kopfballduell und der Ball zappelte im Netz. Erst in der 43. Minute entstand wieder Torgefahr für Grafenberg, als ein Abwehrspieler eine Flanke von Andreas Blomenhofer vor Rainer Regler klärte. Nach der Pause merkte man den Grafenbergern an, dass sie sich etwas vorgenommen hatten. Nur 4 Minuten nach der Pause klärte der Mörsdorfer Torwart einen Schuss von Michael Thiermeyer zur Ecke. Glück hatten die Grafenberger in der 70. Minute. Nachdem Manuel Bauernfeind an der Strafraumgrenze klären konnte flog der Ball in die Luft und den Nachschuss rettete Lukas Bittlmayer auf der Linie. In der 75. Minute köpfte Daniel Ramers eine Flanke von Christian Luber noch übers Tor. Eine Minute später zappelte der Ball aber zum 1:1 Ausgleich im Netz. Alois Mederer tankte sich durch und der Ball landete nach einem Pressschlag vor den Füßen von Daniel Ramers, der den Ball aus 16 Metern versenkte. Nur kurze Zeit später setzte sich Thomas Stelz gegen 2 Mann durch und scheiterte aus kurzer Entfernung am Torhüter. 2 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit gab es Freistoß aus aussichtsreicher Position für Mörsdorf. Der Ball wurde aber von der Mauer geblockt. Als vieles schon auf ein 1:1 hindeutete, gelang Daniel Ramers noch der Siegtreffer. Eine Ecke von Thomas Stelz wurde von der Abwehr vor seine Füße geklärt und die zweite Hereingabe schob Daniel Ramers aus 11 Metern ein. Durch den späten Siegtreffer erreichte Grafenberg einen glücklichen Sieg, wobei man der Mannschaft zugute halten kann, dass sie bis zum Schluss an den Sieg glaubte.

Aufstellung: Manuel Bauernfeind, Stefan Forster, Lukas Bittlmayer, Alois Mederer, Rainer Regler, Daniel Ramers, Thomas Stelz, Christian Luber, Michael Thiermeyer, Alexander Roßkopf, Andreas Blomenhofer (Stefan Schneider, Simon Buchberger, Martin Gerngroß)

Das Spiel der 2. Mannschaften endete 1:1