DJK Grafenberg – SC Pollanten 1:3 (1:2) – Pollanten eiskalt beim ausnützen der Grafenberger Fehler

Nach bisher 5 Siegen im diesjährigen Totopokalwettbewerb war gegen den SC Pollanten Schluss für die DJK Grafenberg. Obwohl Grafenberg phasenweise Paroli geboten hat fielen die 3 Gegentore nach individuellen Fehlern, die die Pollantener mit ihrer Klasse immer zu nutzen wussten. Nach 5 Minuten tauchte ein Gästestürmer nach einem Diagonalpass alleine vor TW Johannes Beck auf, der jedoch klasse zur Ecke klären konnte. Nach der anschließenden Ecke hat sich die Abwehr zu leicht ausspielen lassen und der Schuss wurde auch noch unhaltbar abgefälscht. 0:1 nach 6
Minuten. In der 9. Minute zwang Michael Thiermeyer den Gästetorwart zu einer klasse Parade und nur eine Minute später zielte Daniel Ramers knapp übers Tor. In der 25. Minute köpfte Alois Mederer nach einer Ecke von Daniel Ramers den verdienten Ausgleich. Im Gegenzug setzte sich ein Gästestürmer gegen 3 Abwehrspieler durch, zielte aber weit drüber.
Stefan Gerngroß setzte sich in der 31. Minute gut durch und spitzelte den Ball aber an TW und Tor vorbei. In der 36. Minute ging Pollanten wieder in Führung. Einen Querpass erlief ein Stürmer, umspielte noch TW Johannes Beck und schob ein. In der 42. Minute zwang Thomas Stelz mit einem Schuss aus 16 Metern den TW erneut zu einer Glanzparade.
In der 56. Minute spielte Manuel Beck diagonal auf Markus Schlupf, der den Ball aber am herauslaufenden TW sowie am Tor vorbeizielte. In der 63. Minute klärte der Pfosten für die Gäste nach einem Schuss von Thomas Stelz. Im Gegenzug zielte ein Gästespieler aus 18 Metern knapp drüber. In der 72. Minute machten die Gäste den Deckel mit dem 3:1 zu. Nach einem Fehlpass
aus der Abwehr heraus spielte ein Stürmer schnell in die Spitze und der mitgelaufene Stürmer überwand TW Johannes Beck. In der letzten 10 Minuten hatte Stephan Lodermeyer noch 2 x die Chance auf den Anschlusstreffer. Trotz einer gelb-/roten Karte für die Gäste in der 82. Minute blieb es beim Sieg für Pollanten.

Aufstellung: Johannes Beck, Stefan Schneider, Manuel Beck, Alois Mederer, Daniel Ramers, Markus Schlupf, Thomas Stelz, Stefan Gerngroß, Michael Thiermeyer, Alexander Roßkopf, Albert Kirschner (Stefan Forster, Stephan Lodermeyer, Thomas Beck)