Montag, Mai 20, 2024
Herren

DJK Grafenberg – SF Offenbau 6:1 (4:1) – Wilde 10 Minuten vor der Halbzeitpause

Ein Spiel mit überschaubarem Tempo und wenigen Torszenen sahen die Zuschauer zu Beginn des Spiels in Grafenberg. Etwas Torgefahr erzielten die Gastgeber mit einem Schuss aus 18 Metern durch Michael Thiermeyer knapp am Winkel vorbei (10. Minute) und mit einem Schuss ans Außennetz durch Jonas Herold (12.). Die größte Chance des Spiels hatten dann aber die Gäste aus Offenbau. Zunächst lenkte Torwart Sebastian Stelz einen Schuss nach einer Hereingabe von der rechten Seite an den Pfosten und pariert auch den nochmaligen Schuss, bevor Klaus Schalk in höchster Not vor der Torlinie klärte (18. Minute). Während Jonas Herold mit einem Freistoß aus 20 Metern knapp vorbei schoss, gingen die Gäste in der 24.
Minute mit einem zumindest fragwürdigen Foulelfmeter durch Siyar Öztürk in Führung. Ab jetzt erhöhten die Grafenberger das Tempo sichtlich und kamen auch zu ihren Chancen. Einen Schuss von Lorenz Branner aus 20 Metern parierte der Torwart im Nachfassen (31.) und nach einem Pass in die Tiefe schob Florian Lodermeyer den Ball knapp am Tor vorbei (34.). Besser machte es Florian Lodermeyer in Minute 40. Nach einem Pass in den Strafraum kam der Torhüter knapp vor ihm an den Ball, schoss ihn jedoch an, so dass er den Ball im zweiten Versuch zum Ausgleich in die Maschen setzte. Nur zwei Minute später scheiterte Jonas Herold mit einer Direktabnahme nach Flanke von Florian Lodermeyer am Torhüter. In der ersten Minute der Nachspielzeit scheiterte Florian Lodermeyer zunächst am Pfosten. Den nach außen abprallenden Ball flankte er vors Tor und Jonas Herold erzielte die Führung. Wieder nur eine Minute später erkämpfte sich Jonas Herold einen Ball, umspielte noch den Torhüter und erzielte das 3:1. Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Lorenz Branner mit einem Freistoß aus 18 Metern unhaltbar für den Torhüter auf 4:1 (45+4). Die relativ lange Nachspielzeit ergab sich durch eine längere Behandlungspause des Offenbauer Torhüters.

In der zweiten Halbzeit hielten die Grafenberger weiter das Tempo hoch und so klärte wieder der Offenbauer Torhüter einen Schuss von Florian Lodermeyer aus 20 Metern klasse zur Ecke. Die anschließende Ecke köpfte Klaus Schalk jedoch zum
5:1 in die Maschen (55.). Beim 6:1 spielte Stephan Lodermeyer Christian Luber im Strafraum frei, der dem Torhüter keine Chance gelassen hat (59.). Auch in der Folge spielten die Grafenberger weiter nach vorne. Da aber Simon Bösl nach einer Ecke knapp vorbeiköpfte, Christian Luber einen Freistoß an die Latte setzte und der Torwart noch einen Schuss von Jonas Herold mit einer klasse Parade entschärfte, blieb es nach Anlaufschwierigkeiten beim 6:1 Endstand.

Aufstellung: Sebastian Stelz, Sebastian Alberter, Klaus Schalk, Jonas Herold, Marcus Lindner, Lorenz Branner, Florian Lodermeyer, Christian Luber, Michael Thiermeyer, Stephan Lodermeyer, Simon Bösl (Korbinian Hirsch, Thomas Stelz, Jonathan Pürzer)

Das Vorspiel der zweiten Mannschaften gewann Offenbau mit 2:0

Aufstellung: Marcus Zieglmeier, Johanns Schmid, Markus Schneider, Peter Beck, Lukas Beck, Moritz Templer, Thomas Winkler, Markus Beck, Jonas Schweiger (David Harrer, Christian Stelz, Krzysztof Kruk)