Herren

DJK Grafenberg – SG Allersberg 1:3 (0:0)

Ein Abbild der Partien vor der Winterpause war für die Grafenberger die Begegnung DJK Grafenberg gegen die SG Allersberg. Vorne wurden die wenigen Chancen nicht genutzt und hinten wurden die wenigen Fehler gnadenlos bestraft. In einer chancenarmen ersten Halbzeit verpassten die Gastgeber bei zwei Torchancen die Führung. In Minute 37 passte Michael Thiermeyer von links in die Mitte, wo der Torwart der SG Florian Lodermeyer den Ball vom Fuß „klaute“. Und in der 45. Minute passte wieder Thiermeyer von der linken Seite zurück auf Christian Luber, dessen Schuss der Gästetorwart mit einer klasse Parade zur Ecke klärte.
In der Defensive haben die Grafenberger bis dahin nichts anbrennen lassen. In der 55. Minute gingen die Gäste in Führung. Ein langer Ball über die rechte Seite konnte nicht klar geklärt werden. Der Ball sprang dann David Perko vor die Füße, der den Ball verwandelte. Und nur vier Minuten später kam ein Ball von der linken Seite vor das Grafenberger Tor, wo Sascha Melcher den Ball über die Linie drückte. Grafenberg versuchte sich zu wehren. In der 70. Minute setzte Florian Lodermeyer im Strafraum entschlossen nach und wurde beim Klärungsversuch angeschossen, der Ball sprang jedoch vom Außenpfosten ins Aus. Den Anschlusstreffer in Minute 72 erzielte dann Korbinian Hirsch, dessen Freistoßflanke an Freund und Feind vorbei im langen Eck einschlug. Die Grafenberger Euphorie hielt nicht lange an. Nach einem Freistoß landete der Ball bei Paul Grabendorfer, der den 3:1 Siegtreffer für die SG schoss. Dass es bei diesem Ergebnis blieb lag auch nochmal am Gästetorwart, der einen Schuss von Marcus Lindner klasse zur Ecke klärte.
Aufstellung: Sebastian Stelz, Klaus Schalk, Sebastian Alberter, Marcus Lindner, Lorenz Branner, Florian Lodermeyer, Markus Schlupf, Christian Luber, Michael Thiermeyer, Alexander Roßkopf, Stephan Lodermeyer (Stefan Gerngroß, Korbinian Hirsch, Jonathan Pürzer)

Das Spiel der zweiten Mannschaften gewann die SG Allersberg mit 4:1, wobei es bis 5 Minuten vor Schluss 1:1 stand
Aufstellung: Marcus Zieglmeier, Michael Schalk, Johannes Schmid, Simon Bösl, Moritz Templer, Thomas Winkler, Krzysztof Kruk, Lukas Beck, Maximilian Templer (David Harrer, Simon Pfaller)