DJK Grafenberg – SG Forchheim/Sulzkirchen 2:3 (0:1) – Mannschaft belohnt sich nicht für hohen Einsatz

Bereits in der 2. Minute köpfte ein Gästespieler nach einer Ecke knapp am Tor vorbei. Auf der Gegenseite hielt der TW der Gäste einen Schuss von Stefan Forster. In der Folgezeit gab es zwar nicht viele  Torraumszenen, aber es entwickelte sich ein ansehnliches Fußballspiel von 2 Mannschaften, die das Spiel gewinnen wollten.
Christian Luber verpasste in der 33. Minute eine Flanke von Simon Buchberger noch knapp, aber Stefan Forster machte es in der 36. Minute besser. Nachdem Rainer Regler nach einer Ecke zunächst an der Latte gescheitert war, drückte Stefan Forster den Ball zum 1:0 über die Linie. Kurz vor der Pause verhinderte Rainer Regler den Ausgleich, als er einen Schuss nach einer Ecke am 5er klärte. Nach der Pause machten die Gäste zunächst mehr Druck und erzielten in der 49. Minute mit einem Schuss aus 20 Metern den
Ausgleich.
Nach einer kurzen Unsicherheit bei den Grafenbergern nahmen Sie aber das Heft wieder in die Hand. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schickte Rainer Regler Alois Mederer steil, der den TW aus
halblinker Position zum 2:1 überlupfte (64. Minute). Kurz darauf wurde Alois Mederer nochmal steil geschickt, aber der TW klärte den Ball im letzten Moment. In der 76. Minute zielte ein Gästespieler aus 20 Metern weit über das Tor. Der zu diesem Zeitpunkt überaschende Ausgleich fiel dann in der 78. Minute. Nach einem langen Ball schüttelte der Stürmer 2 Abwehrspieler ab und schob in die lange Ecke ein. Als die Gäste in der 84. Minute mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern in die rechte untere Ecke auch noch ihr drittes Tor erzielten, war die nächste Grafenberger Niederlage perfekt und die Spieler konnten sich für ihren hohen Einsatz nicht zumindest mit einem Punkt belohnen.

Aufstellung: Manuel Bauernfeind, Stefan Forster, Stefan Schneider,
Manuel Beck, Andreas Blomenhofer, Alois Mederer, Rainer Regler, Thomas
Stelz, Simon Buchberger, Alexander Roßkopf, Lukas Bittlmayer (Daniel
Ramers, Christian Luber, Markus Luber, Marcus Lindner)