Montag, Juli 15, 2024
Allgemein

DJK Grafenberg – TürkSpor Freystadt 0:0 – Grafenberg nicht zwingend genug

Die Grafenberger trafen am Sonntag auf einen extrem defensiv ausgerichteten Gegner, der mit vereinzelten Konterangriffen aber auch torgefährlich wurde. Nach sieben Minuten wurde Florian Lodermeyer nach Vorlage von Jonas Herold im letzten Moment am Fünfmeterraum  geblockt.
Nur zwei Minuten später schoss ein Freystädter Stürmer nach einem kapitalen Fehlpass in der Grafenberger Abwehr knapp am Tor vorbei und im Gegenzug zwang Christian Luber den Gästetorwart mit einem Schuss aus 25 Metern zu einer klasse Parade. In der Folge versuchten es die Grafenberger mit wenig torgefährlichen Distanzschüssen, während die Gäste einmal nach einem zu kurz abgewehrten Freistoß mit einem Fernschuss knapp über das Tor zielten.

In der zweiten Hälfte entwickelten die Gastgeber etwas mehr Torgefahr. Zwischen der 48. und
53. Minute zielte Lorenz Branner mit einem Freistoß knapp neben das Tor, Jonas Herold zwang der Keeper zu einer klasse Parade und Florian Lodermeyer scheiterte am Pfosten. Zwischen der 60. und 70. Minute parierte der Torwart der Gäste dreimal klasse. Zunächst bei einem Schuss von Jonas Herold, dann bei einem Kopfball von Florian Lodermeyer und dann gegen Jonathan Pürzer aus kurzer Entfernung. In der zweiten Minute der Nachspielzeit sicherte Torwart Sebastian Stelz den Punkt gegen einen Stürmer, der nach einem Konter vor ihm aufgetaucht ist. Nach zuletzt elf Siegen in Folge gingen die Gastgeber dieses mal nicht als Sieger vom Platz, weil die Offensivaktionen gegen einen defensiven Gegner nicht zwingend genug waren.

Aufstellung: Sebastian Stelz, Sebastian Alberter, Klaus Schalk, Jonas Herold, Marcus Lindner, Lorenz Branner, Florian Lodermeyer, Christian
Luber, Michael Thiermeyer, Stephan Lodermeyer, Simon Bösl (Korbinian
Hirsch, Thomas Stelz, Jonathan Pürzer)

Das Vorspiel der zweiten Mannschaften gewann Grafenberg mit 5:0.
Torschützen: Lukas Beck 2x, Johannes Schmid 2x, Maximilian Templer

Aufstellung: Marcus Zieglmeier, Johannes Schmid, Markus Schneider, Peter
Beck, Lukas Beck, Moritz Templer, Thomas Winkler, Markus Beck,
Maximiliam Templer, Jonas Schweiger, Leopold Zink (David Harrer, Lukas
Herrler, Korbinian Hirsch, Krzysztof Kruk)