DJK Weinsfeld – DJK Grafenberg 0:3 (0:1) – Sieg trotz 40-minütiger Unterzahl

Vor dem Spiel erwiesen die Weinsfelder Spieler ihrem Kameraden eine Geste der Solidarität und stellten sich dann mit den Grafenbergern zu einem gemeinsamen Foto auf. Im Spiel waren zunächst die Weinsfelder voll da. In der 5. Minute flog eine Hereingabe von der linken Seite am langen Eck vorbei und eine Minute später hielt TW Sebastian Stelz die Grafenberger mit einer klasse Parade im Spiel. Dieses mal schoss ein Spieler aus kurzer Distanz nach einer Hereingabe von der linken Seite und zwang Stelz zu einer Parade. Die Grafenberger kämpften sich aber ins Spiel. In Minute 12 wurde eine flache Hereingabe von der linken Seite von Stephan Lodermeyer zentral vor dem Tor geklärt und ein Schuss von Lorenz Branner eine Minute später war eine leichte Beute für den Torwart. Besser machte es Simon Buchberger in Minute 15. Lorenz Branner erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball und schickte Simon Buchberger, der auf den TW zulief und diesen überwand. Fünf Minuten später scheiterte Simon Buchberger nach einer Flanke von links am glänzend parierenden TW. In der 30. Minute wurde ein Schuss im Strafraum von Stephan Lodermeyer fünf Meter vor dem Tor geblockt. Fast im Gegenzug klärte TW Sebastian Stelz mit dem Fuß vor einem herannahenden Stürmer und ein nachrückender Spieler setzte den Heber über das Tor. In der 32. Minute spielte Thomas Stelz in den Strafraum auf Simon Buchberger, der den Ball mit der Hacke weiterleitete, bevor der Schuss von Thomas Stelz von einem Abwehrspieler für den bereits geschlagenen Torhüter geklärt wurde. In der 40. Minute jubelten die Grafenberger nach einem Treffer von Stephan Lodermeyer, welchem der Schiedsrichter wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung von Lodermeyer die Anerkennung verweigerte.

Die ersten 12 Minuten nach der Pause sollten das Spiel entscheiden. Noch keine Minute war gespielt, als Stephan Lodermeyer alleine auf den TW zulief und diesen überwand. Simon Buchberger hatte ihn freigespielt. In der 51. Minute zeigte der Schiedsrichter Klaus Schalk die gelb/rote Karte und entschied auf Foulelfmeter für die Gastgeber. TW Sebastian Stelz konnte aber parieren.
Den dritten Treffer an diesem Nachmittag erzielte Marcus Lindner in der 57. Minute. Christian Luber spielte den Ball in die Spitze und Lindner spielte noch einen Gegenspieler aus und traf dann aus 14 Metern.  In der Folge verstanden es die Grafenberger, die Weinsfelder vor dem eigenen Tor fernzuhalten und ab und an zu kontern. So hatte Florian Lodermeyer die größte Chance, als er nach einer Flanke von der rechten Seite knapp am Tor vorbeizielte (71.). Erst in der Nachspielzeit hatten die Weinsfelder noch eine große Chance, als der Mittelstürmer aus kurzer Distanz neben das Tor schoss.

Aufstellung: Sebastian Stelz, Klaus Schalk, Stefan Schneider, Marcus Lindner, Lorenz Branner, Simon Buchberger, Markus Schlupf, Thomas Stelz, Christian Luber, Alexander Roßkopf, Stephan Lodermeyer (Stefan Gerngroß, Maximilian Templer, Florian Lodermeyer)

Die zweite Mannschaft holte mit einem 3:3 in Weinsfeld den ersten Punkt.
Die Tore erzielten Krzysztof Kruk, Thomas Winkler und Thomas Beck

Aufstellung: Manuel Bauernfeind, Stefan Forster, Johannes Schmid, Thomas Beck, Peter Beck, Sebastian Alberter, Jonas Schweiger, Patrick Meyer, Thomas Winkler, Maximilian Templer, Manuel Miehling (Kevin Harrer, Tobias Herrler, Krzysztof Kruk, Jonathan Pürzer)