Montag, Juli 15, 2024
Herren

TSV Heideck II – DJK Grafenberg 2 : 2 (1:1) – Gerechtes Unentschieden in Heideck

Grafenberg hatte in Heideck zunächst die Fäden in der Hand. Nach einem Angriff wurde Marcus Lindner im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß von Manuel Beck konnte der TW allerdings parieren (8. Minute). In der 13. Minute klärte die Heidecker Abwehr nach einer Hereingabe von Simon Buchberger knapp vor dem einschussbereiten Albert Kirschner. Ohne zu glänzen hatte Grafenberg das Spiel unter Kontrolle. Die Führung in der 27. Minute fiel dann auch verdient. Marcus Lindner spielte Thomas Stelz frei, der den TW überwand. Jetzt hatte man den Eindruck, als wenn Grafenberg einen Gang zurück schaltete. Dies nutzten die Heidecker in der 35. Minute zum Ausgleich. Nach einem schnellen Angriff brachte ein Stürmer, obwohl von 2 Gegnern umringt, den Ball in die Mitte. Der freistehende Stürmer schob ein.

Nach der Pause neutralisierten sich beide Mannschaften lange Zeit. Nach dem ersten gefährlichen Angriff erzielte Grafenberg dann wieder die Führung. Christian Luber bediente Stephan Lodermeyer auf der linken Seite und dessen Hereingabe drückte Albert Kirschner über die Linie. Nur eine Minute später war die Grafenberger Abwehr nach einer Ecke kurzzeitig durcheinander, der Schuss aus 18 Minuten flog aber weit drüber. In den folgenden Minuten konnte Grafenberg nur 2 x nach Ecken  Torgefahr erzeugen. Sie brachten aber nie Ruhe ins Spiel, weil viel mit langen Bällen gearbeitet wurde. In der Folge zielte Heideck mit einem Freistoß aus 18 Metern weit über das Tor und nach einem Durcheinander im 16er konnte Johannes Beck den Abschluss klären. In der 87. Minute erzielte Heideck dann noch den Ausgleich. Nach einem Freistoß drückte ein Stürmer den von Johannes Beck abprallenden Ball über die Linie. Durch den späten Treffer etwas unglücklich für Grafenberg aber vom Spielverlauf her ein gerechtes Unentschieden.

Aufstellung: Johannes Beck, Stefan Forster, Stefan Schneider, Manuel Beck, Marcus Lindner, Markus Schlupf, Thomas Stelz, Christian Luber, Simon Buchberger, Albert Kirschner, Thomas Beck (Stephan Lodermeyer, Stefan Gerngroß, Stefan Roth)