TV Eckersmühlen – DJK Grafenberg 4:1 (1:1) – Grafenberger Kicker mit zu vielen Fehlern

Denkbar ungünstig begann das Spiel für Grafenberg. Bereits in der 2. Minute setzte sich ein Eckersmühlener Stürmer über die rechte Seite durch und seine Flanke köpfte ein Mitspieler am langen Pfosten ein. Auch in der Folge fand Grafenberg nicht ins Spiel, aber auch die Gastgeber kamen nur gelegentlich zu Torchancen. So in der 31. Minute, als nach einem weiteren langen Ball der Stürmer vor TW Sebastian Stelz an den Ball kam und den Schuss neben das Tor setzte. Mit dem 1:1 in der 33. Minute war Grafenberg wieder im Spiel. Thomas Stelz erkämpfte sich den Ball, legte quer auf Rainer Regler, der nur noch einschieben musste. Kurz vor der Pause noch eine gefährliche Ecke von Christian Luber, der Ball flog durch den 5er an Freund und Feind vorbei. Auf der Gegenseite landete ein Schuss auf der Latte des Tores und mit der letzten Szene vor der Halbzeit rettete ein Eckersmühlener Abwehrspieler artistisch vor dem einschussbereiten Alois Mederer. In der zweiten Halbzeit schien Grafenberg die Partie unter Kontrolle zu haben. So setzte zunächst Thomas Stelz eine Flanke von Michael Thiermeyer über die Latte und eine Hereingabe von Alois Mederer klärte ein Abwehrspieler vor Rainer Regler zur Ecke. Der Schein aber trog. Innerhalb von 9 Minuten entschieden die Gastgeber jeweils nach langen Bällen auf die linke Angriffsseite mit 3 Toren die Partie. Beim 2:1 spielte der Linksaußen seinen Gegenspieler noch aus und zirkelte den Ball vom Strafraumeck in die lange Ecke des Tores (57. Minute). In der 63. Minute wieder der gleiche lange Ball -> dieses Ball wurde der Ball in die Mitte gepasst und der Mitspieler musste nur noch einschieben. Den 4:1 Endstand markierten die Gastgeber mit einer Kopie des dritten Tores in der 66. Minute. In der Folge bekamen die Grafenberger die Abwehr wieder dicht, selbst Torgefahr konnte trotz großer Mühen auch nicht erzeugt werden.

Aufstellung: Sebastian Stelz, Stefan Forster, Stefan Schneider, Manuel Beck, Alois Mederer, Rainer Regler, Thomas Stelz, Christian Luber, Michael Thiermeyer, Markus Luber, Andreas Blomenhofer (Simon Buchberger, Alexander Roßkopf, Daniel Ramers, Andrei Bunta)