Bericht zur Jahreshauptversammlung

Auf ein gelungenes Jubiläumsfest am Pfingstwochenende 2017 konnte die DJK Grafenberg in ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung zurückblicken.
Der geschäftsführende Vorsitzende Ehrenfried Schroll erinnerte an die arbeitsintensive Zeit der Planung und Vorbereitung, die sich aber gelohnt habe, weil man ein ansprechendes Programm auf die Beine stellen konnte. Am Freitag kamen beim Auftritt der Wellküren Kabarettfreunde auf ihre Kosten, der Samstag und der Sonntag standen vor allem im Zeichen des Fußballs, aber auch andere Abteilungen der DJK, wie die DrumsAlive-Gruppe und die Kinder vom Kinderturnen, präsentierten sich der Öffentlichkeit. Die Stockschützen hatten Vereine der Umgebung zu einem Lattlschießen eingeladen und spendeten die Einnahmen daraus inzwischen für einen guten Zweck. Ein politischer Abend mit dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann rundete am Montag das Festwochenende ab. Eine derartige Veranstaltung war aber nur durch die Mithilfe vieler möglich; um allen zu danken, gab es im Oktober bereits ein Helferfest.

Auf den Gedanken, dass es die DJK ausmache, ein Team zu sein, kam auch Pfarrer Johannes Trollmann, der Geistliche Beirat, in seinem Grußwort zu sprechen. Ein Team sei wie eine Seilschaft beim Bergwandern, bei der sich einer auf den anderen verlassen kann, und spüre, dass der andere ihn hält. Eine derartige Gemeinschaft sei nötig beim Fußballspielen, aber auch insgesamt in einer DJK. Es solle immer das Gefühl herrschen, „ich brauche die anderen, aber die anderen brauchen auch mich.“ Deshalb gelte sein „Vergelts Gott!“ der Vorstandschaft und allen, da es immer schön sei, Gemeinschaft untereinander zu erleben.

Die Berichte aus den Abteilungen belegten die große Bandbreite des Angebots der DJK Grafenberg. Der Höhepunkt im Bereich Fußball war 2017 die Meisterschaft und der Aufstieg der Frauen; die erste Herrenmannschaft legte nach einem sehr holprigen Start eine furiose Rückrunde hin und war am Ende der Saison Tabellenvierter. Zum Ende der aktuellen Spielrunde wird Daniel Ramers als Trainer aufhören; mit Stefan Roth konnte bereits ein Nachfolger gefunden werden. Im Jugendbereich gibt es weiterhin eine Zusammenarbeit mit der DJK Limes und der DJK Enkering, um den Kindern und Jugendlichen aller Altersklassen das Fußballspielen ermöglichen zu können. Am erfolgreichsten waren die E-Junioren, die verlustpunktfrei die Meisterschaft holten und ihren Stadtmeistertitel „dahoam“ verteidigen konnten.

Im Fitness- und Gesundheitssport gibt es fast das ganze Jahr über ein breites Angebot, das von „Stabiler Wirbelsäule“ über Pilates, Zumba, Total-Body-Workout, Bodystyling bis zu Kickbox-Aerobic und anderem reicht. Mit Franziska Streb hat die DJK Grafenberg nun eine weitere Übungsleiterin, die mit dem Gütesiegel „Sport pro Gesundheit“ ausgezeichnet ist.

Zum Kinderturnen treffen sich Kinder von drei bis sechs Jahren, zum Mutter-Kind-Turnen Kleinkinder bis drei Jahre.

Die Abteilung Skisport organisiert einmal im Jahr eine Zweitages-Skifahrt, die in den letzten beiden Jahren ins Skigebiet Kaltenbach/Hochfügen führte.

Die Stockschützen richteten neben dem Lattlschießen anlässlich des Vereinsjubiläums auch noch ein eigenes Brotzeitturnier aus, nahmen an den Landkreismeisterschaften teil und waren beim SV Hagenhill und beim ESC Berching zu Gast bei Turnieren. Ein Höhepunkt ist alljährlich das Sommerfest mit ihren Familien auf dem Gelände der DJK mit Grillspezialitäten, Salaten und Kaffee und Kuchen.

Die Tischtennisabteilung ermittelt einmal im Jahr ihren Vereinsmeister. Diesen Titel errang 2018 Konrad Gerngroß. Bei den Jugendlichen gewann Lorenz Branner.

Bei den turnusgemäßen Neuwahlen gab es im Bereich des geschäftsführenden Vorstands keine Neuerungen; Ehrenfried Schroll als Vorsitzender Geschäftsführung, Josef Hausner als Vorsitzender Sport und Anni Stelz als Vorsitzende für gesellschaftliche und kulturelle Belange wurden ebenso wiedergewählt wie Klemens Sandner als Kassenwart und Martina Netter als Schriftführerin.

Der bisherige Jugendleiter Franz Templer, Willi Albrecht (Beauftragter für die Liegenschaften), Michael Luber, Platzwart Rudolf Rupp und Tanja Pfaller stellten sich nicht nicht mehr zur Wahl (siehe eigener Bericht). Die Aufgabe als Beauftragter für die Liegenschaften übernimmt Edmund Scherbaum, der ebenso als Beisitzer gewählt wurde wie Stefan Forster, Florian Preiß, Albert Kirschner und Dominik Schlupf. Weiterhin gehören die Abteilungsleiter der Bereiche Gymnastik, Petra Streb, und Fußball, Simon Pfaller, der Vorstandschaft an.

Mit einem knappen Ausblick auf das Jahr 2018 beschloss der geschäftsführende Vorsitzende die Mitgliederversammlung und wünschte allen einen guten Nachhauseweg.

„Neu gewählte Vorstandschaft“ von links
Albert Kirschner, Klemens Sandner, Florian Preiß, Stefan Forster, Anni Stelz, Edmund Scherbaum, Simon Pfaller, Martina Netter, Ehrenfried Schroll, Josef Hausner, Dominik Schlupf