Montag, Juli 15, 2024
Herren

DJK Grafenberg – SG Thalmässing/Eysölden II 4:1 (2:1) – Hart erkämpfter Heimsieg

Die Grafenberger Mannschaft traf mit der SG Thalmässing/Eysölden II auf einen aggressiven, zweikampfstarken Gegner und kam so schlecht in die Partie. So ging die SG bereits in Minute 3 in Führung. Nach einem Angriff über die rechte Seite mit anschließender Hereingabe schob Daniel Schmitz in der Mitte den Ball über die Linie. In der 13. Minute forderten die Grafenberger nach einer Attacke im Strafraum an Christian Luber Foulelfmeter, der Pfiff blieb jedoch aus. Nach 20 Minuten setzte die SG einen Ball nach einem Konto über die rechte Seite ans Außennetz. Fast im Gegenzug zielte Jonas Herold aus 22 Metern knapp am Tor vorbei und Michael Thiermeyer wurde am 5er-Eck am Abschluss gehindert. Nach einer halben Stunde konnte Klaus Schalk nach einem Schuss von der Strafraumlinie den Ball kurz vor der Linie klären. Mit einem Doppelschlag in der 31. und 33. Minute drehten die Grafenberger die Partie und gingen zu dem Zeitpunkt etwas glücklich in Führung. Zunächst köpfte Alexander Roßkopf eine Ecke von Michael Thiermeyer ein und nachdem Lorenz Branner Michael Thiermeyer über den Flügel losschickte, drückte Florian Lodermeyer dessen Hereingabe über die Linie.

Nach der Pause mussten die SG-Spieler ihrem intensiven Spiel Tribut zollen und Grafenberg war fortan am Drücker. In der 47. Minute schoss Lorenz Branner einen Freistoß aus 18 Metern knapp am Winkel vorbei, bevor Christian Luber eine Flanke von Stephan Lodermeyer volley ins Netz drosch (49.). In der 51. und 58. Minute klärte zweimal der SG-Torwart Schüsse von Florian Lodermeyer. Die Entscheidung fiel dann in Minute 69. Nach einem Pass von Christian Luber auf Florian Lodermeyer setzte sich dieser auf dem Flügel durch und seine Hereingabe verwertete Stephan Lodermeyer zum 4:1. In der Folge hielt die DJK die Gäste vom eigenen Tor fern, schaffte es selbst aber auch nicht mehr, Torgefahr zu erzielen.

Aufstellung: Sebastian Stelz, Klaus Schalk, Jonas Herold, Marcus Lindner, Lorenz Branner, Florian Lodermeyer, Michael Schalk, Christian Luber, Michael Thiermeyer, Alexander Roßkopf, Simon Bösl (Korbinian Hirsch, Thomas Stelz, Stephan Lodermeyer, Jonathan Pürzer)