SC Ettenstatt – DJK Grafenberg 2:3 (2:1) – Zwei unterschiedliche Halbzeiten in Ettenstatt

Zwei unterschiedliche Halbzeiten bekamen die Zuschauer in Ettenstatt zu sehen. Die Gastgeber legten von Beginn an ein hohes Tempo vor. In Minute 6 konnte Christian Luber einen Drehschuss aus 10 Metern zur Ecke klären. In der elften Minute ging Ettenstatt dann in Führung. Nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite köpfte der Mittelstürmer in der Mitte freistehend ein. Auch wenn Ettenstatt mit mehr Engagement zu Werke ging hatte Grafenberg in der 18. Minute die erste große Chance, als Stefan Gerngroß frei vor dem TW an diesem scheiterte. In der 22. Minute setzte Michael Thiermeyer einen Abwehrspieler unter Druck und dessen zu kurzen Rückpass auf den TW spitzelte Michael Thiermeyer an diesem vorbei zum Ausgleich ins Tor. Fast im Gegenzug klärte Sebastian Stelz einen Aufsetzer aus 20 Metern zur Ecke. Das 2:1 erzielten die Gastgeber in der 27. Minute. Einen Kopfball nach einer Ecke konnte die Abwehr noch klären, den Nachschuss drückte ein Stürmer aber über die Linie.

In Hälfte zwei hatten die Grafenberger eine andere Körpersprache. Bereits in der 47. Minute setzte sich Michael Thiermeyer im Sturmzentrum durch und scheiterte an der Latte. In der 58. Minute köpfte Simon Buchberger einen Freistoß von Stefan Roth über das Tor und nur zwei Minuten später klärte der TW einen Freistoß von Stefan Roth zur Ecke. Dem 2:2 in der 63. Minute ging wieder ein Freistoß von Stefan Roth voraus. Dieses mal ein langer Ball aus dem Halbfeld, den ein Abwehrspieler verfehlte und Christian Luber volley über die Linie drückte. In der 70. Minute schickte Stefan Roth Simon Buchberger steil. Der TW kam ganz knapp vor Simon Buchberger an den Ball. In der 78. und 79. Minute waren wieder die Gastgeber gefährlich. Zunächst klärte Sebastian Stelz einen Schuss zur Ecke und ein weiterer Schuss aus 16 Metern ging am Tor vorbei. Im Gegenzug setzte sich Michael Thiermeyer über die linke Seite durch und seine Hereingabe verpassten zwei mitgelaufene Spieler. In der 81. Minute klärte der Heim-TW einen Schuss von Marcus Lindner mit einer klasse Parade zur Ecke. Chancenlos war der TW dann in der 83. Minute. Alexander Roßkopf spielte einen klasse Pass in die Spitze auf Stefan Gerngroß. Der umspielte den TW und schob den Ball aus spitzem Winkel zum umjubelten Führungstreffer ein. In der 85. Minute rettete Stefan Schneider den Sieg für Grafenberg. Nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite spielte ein Stürmer in der Mitte den Ball gegen die Laufrichtung vom TW, aber Stefan Schneider klärte den Ball am 5er zur Ecke. Mit einer klaren Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte verdienten sich die Grafenberger die 3 Punkte gegen einen Gegner, der wohl in der zweiten Hälfte auch dem hohen Tempo in Hälfte eins Tribut zollen musste.

Aufstellung: Sebastian Stelz, Stefan Forster, Stefan Schneider, Stefan Gerngroß, Marcus Lindner, Alois Mederer, Simon Buchberger, Markus Schlupf, Christian Luber, Michael Thiermeyer, Alexander Roßkopf (Florian Lodermeyer, Gerhard Regler, Stefan Roth)
Das Vorspiel der zweiten Mannschaften endete 2:2 (Torschützen für Grafenberg: Gerhard Regler, Andrei Bunta)